Zum Seiteninhalt springen

Aktuelle Informationen zum Hochschulbetrieb

Der Lehrbetrieb im Sommersemester bleibt bis zum 23. Juli 2021 im Grundsatz digital.

Folgende Regelungen gelten gemäß der jeweils gültigen aktuellen Corona-Verordnungen und werden bei Bedarf angepasst:

Lehre, Prüfungen und Praktika

  • Der Lehrbetrieb erfolgt im Sommersemester 2021 bis zum Ende der Vorlesungszeit am 23. Juli 2021 im Grundsatz digital. Dadurch besteht auch bei sich änderndem Infektionsgeschehen Planungssicherheit.
  • Veranstaltungen in der PH Ludwigsburg bedürfen nach wie vor der Genehmigung des Rektorats. Neben den „zwingend notwendigen“ Veranstaltungen in Präsenz können auch weitere genehmigt werden, unter bestimmten Bedingungen sogar mit größerer Teilnehmer*innenzahl (Näheres siehe § 8 Absatz 3 Corona-VO Studienbetrieb). Dabei wird nicht mehr vorausgesetzt, dass die Veranstaltung nicht digital ersetzbar ist.
  • Bei allen Präsenzveranstaltungen gilt die Anmeldepflicht vor Betreten der Gebäude (s.u.), das Hygienekonzept der PH  und die “3-G-Regel“ (geimpft- genesen - getestet): Teilnehmen kann nur, wer den vollen Impfschutz hat oder genesen ist (Nachweis einer überstandenen COVID-Infektion) oder in den letzten 24 Stunden negativ tagesaktuell getestet ist. Die Maskenpflicht gilt weiterhin (die Maske kann in einer Präsenzveranstaltung innen wie außen nur abgelegt werden, wenn der Mindestabstand nicht unterschritten wird und ausreichende Belüftung garantiert ist (zu Ausnahmen vgl. Coronaverordnung zum Studienbetrieb, § 4)
  • Neu ist, dass unter strengen Voraussetzungen und bestimmten Bedingungen auch eine Unterschreitung des Mindestabstands ermöglicht werden kann (das Rektorat prüft die Anträge auf Ausnahmen jeweils im Einzelfall im Hinblick auf die Corona-VO Studienbetrieb).

Aufenthalt an der Hochschule

  • Die Hochschulgebäude sind weiterhin nur für Hochschulmitglieder und Hochschulangehörige geöffnet. Es besteht Anmeldepflicht beim Betreten der PH mit corA (sofern nicht anderweitig erfasst: https://ph-ludwigsburg.de/corA) oder der luca-App. Es gilt weiterhin die Abstandsregel (1,5 Meter) und es ist eine medizinische Mund-Nasen-Schutzmaske zu tragen.
  • Auch für den Zutritt zu allen Einrichtungen und deren Veranstaltungen gilt die „3-G-Regel“ (s.o.) und das Hygienekonzept der PH.
  • Zugang zu Lern- und PC-Plätzen, zu musikalischen Übungsräumen, zur Arbeit am künstlerischen Werk oder zum Einzeltraining im Studienfach Sport besteht weiterhin nach Voranmeldung.
  • Ebenfalls bleibt die Bibliothek für den Ausleihbetrieb mit Personenbegrenzung  geöffnet. Über aktuelle Regelungen informieren Sie sich bitte auf der Webseite der Bibliothek.
  • Der Copy-Shop kann zu dessen Öffnungszeiten weiterhin nach Anmeldung über corA oder Luca aufgesucht werden.
  • Der Allgemeine Hochschulsport wird wieder geöffnet: Es sind AG’s nach Anmeldung über den Senatsbeauftragten für den Hochschulsport, Dr. R. Hein. Es gilt die 3-G-Regel.
  • Die Mensa ist seit dem 21. Juni (Mo-Do) mit einem kleinen Angebot wieder geöffnet.

Alle Regelungen stehen immer unter dem Vorbehalt tagesaktueller Änderungen, sowohl der geltenden Corona-Verordnungen des Landes Baden-Württemberg sowie der Regelungen aus Kreis und Stadt Ludwigsburg, aber auch der Gesetzgebung des Bundes.

Im Übrigen gelten die aktuellen Corona-Verordnungen des Landes Baden-Württemberg, insbesondere die Corona-Verordnung Studienbetrieb und Kunst.

Wenn Sie an COVID-19 erkrankt sind nehmen Sie bitte mit Ihrem Gesundheitsamt Kontakt auf und melden sich bitte auch bei der Hochschule, vielen Dank.

        Studierende: Studienabteilung(at)ph-ludwigsburg.de

        Mitarbeitende: Rektorat(at)ph-ludwigsburg.de

Weitere Regelungen stehen im Hygienekonzept der PH Ludwigsburg sowie auf der Startseite der PH Ludwigsburg.

Vorläufige Regelungen für das kommende Wintersemester
Klares Ziel der Landesregierung ist es, bei stabil niedrigen Inzidenzwerten in die Präsenzlehre zurückzukehren. Der Senat hat sich am 17. Juni ebenfalls dafür entschieden, unter der Prämisse, dass der Gesundheitsschutz gewährleistet bleibt, so viel Präsenz wie möglich zu planen. Es bleibt natürlich auch hier wieder abzuwarten, wie sich die Pandemielage und damit die Corona-Verordnung entwickelt.
Der Senat diskutierte die folgenden Leitlinien, die im Laufe der nächsten Wochen an die aktuelle Lage weiter angepasst werden sollen:

  • Rückkehr auf den Campus: Das Wintersemester wird grundsätzlich in Präsenz geplant, es soll so viel Präsenzlehre wie möglich und vertretbar durchgeführt werden, vor allem für Studierende in den unteren Semestern. Neu: Die Planung der Teilnehmerzahlen kann sich nun an § 8 der aktuellen Verordnung Studienbetrieb und Kunst ausrichten.
  • Die 3-G-Regel bleibt bestehen.
  • Digitale Lehre bleibt ergänzend möglich, bei allen Planungen ist aber zu bedenken, dass die gewählten Organisationsformen für die Studierenden bewältigbar sein müssen.
  • Die Institute/Abteilungen/Fächer werden gebeten, spezifisch auf ihre Studienordnungen bezogene geeignete didaktische Konzepte zu erarbeiten, die flexibles Reagieren zwischen Präsenz, hybrider Form und Onlinelehre (synchron, asynchron) ermöglichen.
  • Es besteht Konsens, dass für vulnerable Personengruppen in jeder Variante Maßnahmen eingeplant werden müssen.
  • Beim Anstieg gesundheitlich bedingter Risiken wird wieder komplett auf Online-Betrieb gewechselt.
  • Alle Maßnahmen erfolgen jeweils im Einklang mit der dann gültigen Corona-Verordnung.