Zum Seiteninhalt springen

Ringvorelsung der Universität Hamburg

Jenseits der Mediengrenze

Medienübergreifendes Erzählen für Kinder in didaktischer und literaturwissenschaftlicher Perspektive

 

Termin: 12.4 - 5.7, Montags, ab 18.15 Uhr

 

Aus dem Veranstaltungstext:

Zeitgenössische Literatur für Kinder erzählt ihre Geschichten oft in Form einer Überschreitung von Mediengrenzen: Verarbeitet werden intertextuelle, interpiktorale oder intermediale Bezüge, zudem sind ursprünglich in anderen Medien erzählte Geschichten in Medienverbünde eingebettet. Kindliche Rezipierende bewegen sich so zunehmend in entgrenzten Medienwelten, deren Erzähltexte wiederum den sich stetig wandelnden medialen Erfahrungshorizont ihres Publikums berücksichtigen müssen. Medienübergreifendes Erzählen steht deshalb zunehmend im Fokus narratologischer und didaktischer Forschung. In diesem Sinne verbinden die Vorträge der Ringvorlesung fachwissenschaftliche und -didaktische Perspektiven in drei Schwerpunkten:

 

Erzählforschung: Welche Formen des medienübergreifenden Erzählens für Kinder gibt es?

Rezeptionsforschung: Wie rezipieren Kinder inter- und transmediale Erzählformen?

Fachdidaktik: Welche didaktischen Ansätze für inter- und transmediales Erzählen gibt es?

 

Die Vorträge und Diskussionen finden im Sommersemester (12.04.2021 bis zum 05.07.2021) jeweils montags ab 18:15 Uhr in digitaler Form via Zoom statt. Interessierte können sich über die Veranstaltungswebsite anmelden.